Natürliche Hormone, Enzyme, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe verschiedene Niaziminine, ein weiteres Moringa Phytochemical, wurde gefunden, das starke Antitumor-Aktivität bei Untersuchungen an Tieren gezeigt hat. Interessanterweise, lange bevor die Idee von der Forschung bestätigt wurde, haben die Menschen traditionell Moringa gegen Bauch- und andere Tumore (Krebs Wachstum) verwendet. Gewonnen aus frischen Blättern des Moringa sind Niazinin, Niazimicin und Niaziminin A und B, die blutdrucksenkende Wirkung haben. Diese Verbindungen gehören zur Familie der Senföl-Glykoside (sehr selten in der Natur).

Eines der spannendsten Phytochemikalien, welche in Moringa gefunden wurde, ist Beta-Sitosterin. Es dient dazu, den Überschuss an Cholesterin im menschlichen Blut zu senken. Obwohl Beta-Sitosterol nicht gut vom Körper nach der Einnahme absorbiert wird, wenn mit Cholesterin verbraucht (gefunden in tierischen Fetten), blockiert es effektiv die Absorption von Cholesterin. Dies führt letztendlich zu einem niedrigeren Serum-Cholesterin-Spiegel. Eine Ernährung reich an Pflanzen wie Moringa, kann wesentlich zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit beitragen:

    • Reduzierung der Cholesterinspiegel und Triglyceride (“schlechte” Fette in der Nahrung).
    • Kontrolliert Blutzucker und hilft zu normaler Zucker- und Energiebilanz
    • Mit Vitaminen und Mineralien sorgt Moringa für die Aufrechterhaltung der normalen Physiologie
    • Angebot von leistungsstarken Anti-Aging und Anti-entzündlichen natürlichen Substanzen,
      von denen viele Anti-Krebs-Eigenschaften haben.e Moringa. Dies bedeutet, weniger Pillen und mehr Inhaltsstoffe! Die Ausgaben sind niedriger und sie bekommen mehr!



                                                            Mikrobestandteile in Moringa
Eisen

Moringa hat mehr Eisen als Spinat. 100g der Blätter oder Früchte oder 25g  von Blattpulver, kann den täglichen Eisenbedarf eines Erwachsenen, von etwa 10-20 mg, decken.

Zink
Zink unterstützt ein gesundes Immunsystem, Wundheilung, normales Wachstum und Entwicklung während der Schwangerschaft, Kindheit und Jugend. Moringa Blätter, Schoten und Samen enthalten Zink in Mengen ähnlich denen wie in Bohnen gefunden, während Blattpulver doppelt so viel Zink hat bei gleichem Gewicht.

Kupfer
Kupfer spielt eine Rolle bei der Synthese und Wartung von Myzelin, die Substanz, die Nervenzellen isoliert, um die ordnungsgemäße Übertragung von Nervenimpulsen zu gewährleisten, und als Co-Faktor für Prozesse, die die gefährlichen freien Radikale, die ansonsten unsere Zellen zerstören würden zu neutralisieren. Wir wären nicht in der Lage, Energie ohne die Hilfe von Kupfer- und Co-Helfern Enzyme zu produzieren. Gesunde Muskeln, einschließlich des Herzens, könnten nicht ohne Kupfer funktionieren. Gesundes Aussehen der Haut und die Eigenschaften die für die Knochenbildung erforderlich sind benötigen auch Kupfer. 100g Moringa Blätter enthalten genügend Kupfer für den Tagesbedarf eines Erwachsenen (ca. 1 mg).

Mangan
Mangan ist vor allem in den Knochen, Leber, Bauchspeicheldrüse und Gehirn konzentriert. Es ist Bestandteil mehrerer Enzyme wie Mangan-Superoxid-Dismutase, die Gewebeschädigung durch Oxidation verhindern. Mangan aktiviert auch zahlreiche Enzyme in der Verdauung und Verwertung von Lebensmitteln, Abbau von Cholesterin, Sexualhormon Produktion und ist bei der Funktion der Knochen und der Haut beteiligt. Die geschätzte nötige Menge an Mangan bei der Nahrungsaufnahme beträgt 2-5mg für Erwachsene. Moringa hat 5mg pro 100g Blätter oder 50mg im Blatt Pulver, und gilt somit als eine hervorragende Quelle von Mangan.

Selen

Selen ist ein essentielles Spurenelement mit starken antioxidativen Eigenschaften. Die medizinische Forschung hat gezeigt, dass eine erhöhte Einnahme von Selen das Risiko für viele Krebsarten, darunter Brust-, Dickdarm-, Lungen- und Prostatakrebs senkt. Selen bewahrt auch Gewebeelastizität, verlangsamt den Alterungsprozess der Gewebe und hilft sogar bei der Behandlung von Schuppen. Moringa enthält etwa 8-10 mg pro 100g Blattpulver.


Quelle/Literatur:
http://de.wikipedia.org/wiki/Meerrettichbaum
http://www.novertis.com/wpress/wp-content/uploads/2010/02/Moringa.pdf
http://www.newchancemedicalclub.org/die-wunderpflanze-baum/wissenschaftliche-studien
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=moringa
http://moringa.reswal.com/

Alle Angaben ohne Gewähr
Moringa die Nahrungsergänzung
Was kann Moringa auf den Tisch bringen? Konzentrierte Vitamine, Mineralstoffe, alle notwendigen Bestandteile Protein, gesunde Fette, Antioxidantien, Anti-Aging- und entzündungshemmende Stoffe, die alle in einer leicht resorbierbaren Form vorliegen und leicht verdaulich sind welche eine energiereiche Nahrung darstellen. Sehr wenig Zucker und Salz.

Wieviel Nährwert pro Tag kann Moringa liefern?
Die Firmengruppe "Optima of Afrika Ltd.“ hat mit diesem Baum gearbeitet. Sie sagt, dass jeweils 25 Gramm Moringa Blattpulver (weniger als eine Unze) täglich einem Kind gegeben, folgende Nährwerte bringt:

Protein 42%, Kalzium 125%, Magnesium 60%, 41% Kalium, Eisen 71%, Vitamin A 272%, Vitamin C 22%. Die gleichen Vorteile gelten für Erwachsene und Senioren, es müssen nur die Prozentsätze geändert werden. Offensichtlich ist Moringa vorteilhaft für Menschen aller Altersgruppen.

Die westliche Welt leidet an schweren nutritiven Defiziten. Diese stammen aus schlechten Ernährungs-gewohnheiten, wie z. B. Junk-Food, Überkochen, Misch-Lebensmitteln in einer unangemessenen Weise zu sich genommen, unzureichender Konsum von frischem Obst, Gemüse und Samen. Den Lebensmitteln fehlen wertvolle Nährstoffe durch die Erschöpfung der Böden mit intensiver Monokultur, chemische Methoden in der Landwirtschaft oder bei der Verarbeitung von Lebensmitteln.

Viele Menschen haben unwissentlich eine schlechte gastro-intestinale Resorption von Nährstoffen, die in der Regel mit dem Alter steigt. Vielen anderen fehlt die Zeit, um mehr über gesunde Ernährung zu lernen, während einige nicht genug gebildet sind, um die Bedeutung zu verstehen. Wieder andere halten einfach nichts davon, und bleiben bei ihrem Junk-Food bis zum ersten oder letzten Herzinfarkt. Multivitamine scheinen eine einfache und praktische Lösung. Allerdings bieten viele Firmen synthetische Pillen und Produkten an, die nicht wirklich aufgelöst werden können, um effizient vom Körper verarbeitet zu werden.

Generell werden Vitamine und die meisten Nährstoffe vom Körper am besten absorbiert, wenn sie aus natürlichen Quellen (Pflanzen, Tiere) stammen. Wir sind so angelegt, dass wir am besten Vitamine aus komplexen Lebensmitteln der Natur absorbieren.

Moringa kann ein einzigartiges “Super Essen” darstellen. Moringa ist einzigartig, denn selbst in kleinen Mengen täglich konsumiert, bringt uns eine breite Skala von lebenswichtigen Nährstoffen mit wenig Kalorien. Es würde wirklich großen Mengen und vieler Arten von Lebensmitteln und Kalorien bedürfen, um uns alle Nährstoffe, Vitamine und Mineralien, Antioxidantien und Anti-Aging-Substanzen, die wir jeden Tag essen sollen, zu liefern. Warum nicht ein konzentriertes super Essen wie Moringa. Dies bedeutet, weniger Pillen und mehr Inhaltsstoffe! Die Ausgaben sind niedriger und sie bekommen mehr!
                                                         Makro Bestandteile in Moringa
Kalzium
Moringa Blätter enthalten große Mengen an Kalzium (500mg pro 100g der Blätter), während das Blattpulver etwa fünf Mal mehr Kalzium pro 100g haben kann. Die empfohlene Tagesdosis für einen Erwachsenen beträgt etwa 1.000 mg, mehr für schwangere oder stillende Frauen. Denken Sie daran, Kalzium wird jeden Tag verbraucht und ausgeschieden. Im Idealfall und wichtig ist, dass das verbrauchte Kalzium gleich der Menge an Kalzium ist, welches ausgeschieden wird. Kalzium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff für zahlreiche physiologische Prozesse, wie z. B. den Aufbau und die Aufrechterhaltung gesunder Knochen und Zähne, Blutgerinnung und andere verschiedene zelluläre Funktionen (Aufrechterhaltung des normalen Herzrhythmus und die Übertragung von Nervenimpulsen).

Fast alles Kalzium im menschlichen Körper ist in den Knochen und Zähnen gespeichert, und Kalzium wird im Blut benötigt. Wenn es nicht ausreichend vorhanden ist, wird es den Knochen entzogen. Knochen sind lebendes Gewebe, und dieses wird ständig gebildet und umgebaut. Zu wenig Kalzium bringt uns in einem Zustand, in dem die Knochen durch zu viel Kalzium Entzug zerstört werden. Das kommt sehr oft, speziell im Alter nach 30 Jahren vor. Dieser Zustand ist heute bekannt als Osteoporose (poröse Knochen).

Warum sollen wir unsere Kalzium aus pflanzlichen Quellen beziehen?

Milchprodukte sind reich an “schlechten” gesättigten Fettsäuren, die das Risiko von Herzerkrankungen und anderen Krankheiten erhöhen. Viele Asiaten, Afro-Amerikaner und vor allem Kinder, haben eine Laktose-Intoleranz, genannt Galaktose (Milchzucker) und diese wird mit einer hohen Anzahl von Eierstockkrebs in Verbindung gebracht, darunter auch Krebs.

Magnesium
Moringa-Blätter enthalten ca. 25mg Magnesium pro 100g der Blätter, während das Blattpulver etwa 370mg pro gleichem Gewicht enthalten kann. Magnesium ist in mehrfacher Hinsicht ähnlich wie Kalzium; 60% in den Knochen und Zähnen und der Unterschied ist vor allem bei den Muskeln zu finden. Magnesium ist das zweithäufigste positiv geladene Element innerhalb der Zellen. Magnesium ist extrem wichtig für die Gesundheit: es regt die Magenmobilität und Darmfunktion an (es ist ein Abführmittel), es ist ein entspannendes Ion für das Nervensystem und die Blutgefäße, bei Krämpfen, Stress, Reizbarkeit und hohem Blutdruck.

Kalium
Was bedeutet Kalium für den Körper? Es ist an Nerven- und Gehirnfunktionen, Muskel- und Blutdruckeinstellungen beteiligt. Kalium senkt den Blutdruck, wirkt als Antagonist von Natrium. Es arbeitet mit Natrium am Wasserhaushalt des Körpers, das ist sehr wichtig um eine gute Gesundheit aufrecht zu erhalten. Es hilft bei der Regulation des Säure-Basen-Haushalts und Wasserhaushalts im Blut. Es hilft auch bei der Proteinsynthese aus Aminosäuren und bei dem Kohlenhydratstoffwechsel.


Phosphor

Moringa enthält Phosphor, ein wichtiges Mineral, das als wichtigster Regulator des Energiestoffwechsels in den Zellen dient. Es hilft auch, den Körper Glukose zu absorbieren (eine Form von Kohlenhydraten in Lebensmitteln sowie in unserem Blut), und transportiert Fettsäuren. Moringa enthält etwa 100mg von Phosphor in 100g der Blätter, während das Blattpulver doppelt so viel enthält.

Schwefel

Ist einer der wichtigsten, aber vernachlässigten Nährstoffe, vielleicht wichtiger als Magnesium, Eisen, Natrium, Jod, und sogar viele Vitamine. Es hat unglaublich vielfältige Rollen, es ist Bestandteil vieler Proteine, stärkt die Widerstandskraft gegen Krankheiten, reguliert den Blutzucker und hilft den Körper zu entgiften. Moringa bietet eine gute Qualität und Quantität des organischen, resorbierbaren Schwefels, von 140mg pro 100  der Blätter und Schoten, mehr als 800mg in 100g Blattpulver, so dass es eine ausgezeichnete Quelle von Schwefel für alle ist.

Schwefel ist ein Bestandteil der essentiellen Aminosäuren Methionin und Zystein, Vitamin B1 und Biotin (eine andere Art von Vitamin B), das starke Antioxidant Glutathion und das gerinnungshemmende Heparin. Schwefel wird in den Hormon Insulin gefunden, welches den Blutzuckerspiegel regelt.

Glutathion

Ist in den drei Aminosäuren Zystein (schwefelhaltige), Glyzin und Glutaminsäure (zwei nicht-essentiellen Aminosäuren) zusammen enthalten. Glutathion ist eines der stärksten Antioxidantien im menschlichen Körper. Niedrige Konzentrationen von Glutathion werden mit Herzkrankheiten und Krebs in Verbindung gebracht. Es hilft auch, die Leber zu entgiften von gefährlichen Chemikalien aller Arten. Mehr als 90% der Nicht-Proteingebundenen Schwefels in den Zellen wird als Glutathion vorgefunden.
Moringa hat zahlreiche Substanzen wie Vitamine, Enzyme, Aminosäuren, Fette, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe spezifischen (pflanzlich), mit jeweils spezifischer Bedeutung und zahlreiche Anwendungen in der Heilung und Ernährung. Moringa enthält mehr Vitamin C als Orangen, dreimal so viel Eisen wie Spinat und viermal so viel Kalzium als in der Milch. Kombinieren Sie dies mit erheblichen Mengen an Proteinen und Ölen, einen guten Geschmack, und das Vorhandensein von Antioxidantien und entzündungshemmenden Stoffen und Sie werden verstehen, warum man diese Pflanze “Wunderbaum” nennt.

                                          
Eigenschaften von Moringa auf einem Blick

Moringa die Heilpflanze

Moringa wird auf der ganzen Welt von vielen Kulturen für eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt.

Vitamine
Einige der Vitamine (besonders Vitamin A, C, E) sind auch potente Antioxidantien. Vitamine können als Nährstoffe verwendet werden, aber sie werden auch als “Arzneimittel” angesehen. Moringa ist voll mit Vitaminen, einige der vorhandenen Vitamine in den verschiedenen Pflanzen enthalten Vitamin C, Beta-Carotin (eine Vorstufe von Vitamin A), Vitamin E, und viele der B-Komplex-Gruppe der Vitamine.

Antibiotika
Bei Moringa ist seit langem bekannt, dass die Pflanze starke antibiotische Wirkung hat und wurde von verschiedenen Populationen rund um den Globus gegen Infektionen verwendet. Die moderne Wissenschaft hat das bestätigt und zumindest einige der antibiotischen Substanzen in Moringa beschrieben. Zum Beispiel, Pterygospermin, hat eine ausgezeichnete antimikrobielle und fungizide Eigenschaft. Der Moringa Blatt Saft wurde traditionell verwendet, auch um viele Infektionen der Haut zu behandeln.
Aminosäuren in Moringa
Pflanzen sind eine wichtige Quelle für Proteine, aber bei den meisten Pflanzen benötigen wir Zusätze, damit die Proteine daraus gewonnen werden können - die Aminosäuren. Die Proteine werden durch den Magen-Darm-Trakt verdaut und dann in kleinere, einfachere Einheiten (Aminosäuren) zerlegt, die durch die Wände des Darms aufgenommen werden. Da Proteine und andere stickstoffhaltige Substanzen kontinuierlich erschöpft sind und umgebaut werden, müssen sie durch eine kontinuierliche Zufuhr von Aminosäuren aus der Nahrung ersetzt werden.

Es gibt 20 Aminosäuren, die vom menschlichen Körper benötig werden. Davon sind 9 als wesentlich bekannt, sie müssen durch die Nahrung zugeführt werden, da der menschliche Körper sie nicht selbst herstellen kann, wie die anderen 11 Aminosäuren. Nur wenige Nahrungsmittel, wie Moringa, sind dafür bekannt, alle 9 essentiellen Aminosäuren zu enthalten.

Die 9 essentiellen Aminosäuren sind: Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin. Moringa ist mit diesen essentiellen Aminosäuren ausgestattet und die vorhandene Menge ist mehr als ausreichend, wenn sie mit den Standards der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) und Organisation der Vereinten Nationen (UNO) für kleine Kinder, die am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppe gemessen wird, wenn es um Proteine in der Nahrung geht.
Moringa Wirkstoffe

Moringa Caribbean